Dinge die ein neuer Kleinunternehmer erwarten muss

Dinge, die ein neuer Kleinunternehmer erwarten muss

 Viele Menschen träumen davon, ein eigenes Unternehmen zu gründen, aber nur wenige können ihren Traum tatsächlich verwirklichen, und noch weniger schaffen es über die ersten fünf Jahre hinaus. Dies liegt vor allem daran, dass einige Geschäftsinhaber oft nicht wirklich wissen, was sie erwartet.

Es gibt keine Worte, um zu beschreiben, wie es sich anfühlt, aber in einfachen Worten; es macht Spaß, ist aber gleichzeitig beängstigend. Viele kleine Unternehmen scheitern, weil sie es nicht schaffen, das Jahr eins erfolgreich zu überstehen.

Viele Business-Gurus glauben, dass ein neuer Kleinunternehmer mit dem richtigen Wissen darüber, was ihn erwartet, wissen wird, wie er sich auf kommende Herausforderungen vorbereiten kann. Hier sind ein paar Dinge, die jeder neue Kleinunternehmer erwarten sollte.

Seien Sie bereit, sich zu beeilen, wenn Sie müde sind

Ist das nicht das, worum es bei einem Kleinunternehmer geht? Sie denken vielleicht, dass Sie als Kleinunternehmer einen Tag frei nehmen können, wenn Sie Lust dazu haben, aber das ist nicht der Fall. Als Kopf hinter der gesamten Operation müssen Sie sich beeilen, selbst wenn Sie das Gefühl haben, genug getan zu haben. Das ist der Unterschied zwischen einem Angestellten und einem Geschäftsinhaber; Du hast nie genug getan.

Es gibt immer Papierkram, den Sie unterschreiben müssen, Bestellungen, die Sie machen müssen, und Kunden, mit denen Sie sprechen müssen, besonders im ersten Jahr. Wie in jeder anderen Phase des Lebens oder einer Branche ist die Anfangszeit immer alles Gute und das Endergebnis hängt stark davon ab, wie viel Arbeit Sie investieren.

Sie können jede Sekunde damit verbringen, Ihre Pläne zu überprüfen und zu verbessern , an Ideen arbeiten und neue Strategien entwickeln. Schließlich haben Sie so viel zu tun (Marketing, Produktentwicklung, Lieferantenverträge und Mitarbeiterschulung)

Sie nicht jeden Kunden glücklich machen können

. Es stimmt, dass Sie als Geschäftsinhaber bei allem, was Sie tun, ein Gleichgewicht bewahren müssen Wenn es um Zufriedenheit geht, kann man nicht alle glücklich machen. Als Inhaber eines Kleinunternehmens werden Sie zwangsläufig einige Kunden unglücklich machen, und die Wahrheit ist, dass Sie auch nicht wirklich alle glücklich machen müssen.

Es ist wichtig, dass Sie sich daran erinnern, dass der Schlüssel darin besteht, eine konsistente Kundendienstrichtlinie zu haben und Beschwerden sorgfältig zu behandeln. Wenn Ihr Produkt einen Kunden nicht so sehr beeindruckt, dann wird die Art und Weise, wie Sie mit einer Beschwerde umgehen, ihn zu einem treuen Kunden machen.

Ein wichtiger Faktor, der Ihr kleines Unternehmen von dem eines größeren Konglomerats unterscheidet, ist, dass Sie als Eigentümer den Kunden die gewünschte Aufmerksamkeit schenken können, weshalb sie sich wahrscheinlich überhaupt erst an Ihre Marke wenden.

Seien Sie der Meister aller Gassen

Als Sie zum ersten Mal daran dachten, ein Unternehmen zu gründen, dachten Sie vielleicht, dass Sie nur Dinge unterschreiben müssten und sich die Räder Ihres Unternehmens von selbst drehen würden. Falsch. Im ersten Jahr sollten Sie davon ausgehen, dass Sie alles können und wissen, wie jeder Prozess funktioniert.

Unterwegs werden Sie denken, „das haben sie mir an der Business School nicht beigebracht“, wenn Sie versuchen, ein gutes Webhosting-Unternehmen für Ihre Unternehmenswebsite zu finden oder ästhetische Fotos Ihrer Produkte zu machen, damit Sie sie in sozialen Medien veröffentlichen können Konto. Sie lernen nicht alles über die Gründung eines Unternehmens; man muss es hautnah erleben.

Von der Verwaltung des Bürobetriebs während des Tages bis zum Schreiben von Inhalten für Ihre Website in der Nacht müssen Sie das meiste davon im ersten Jahr erledigen. Sie können sich glücklich schätzen, Freunde oder Familie zu haben, die bereit sind, Ihnen zu helfen, aber im ersten Jahr können Sie es sich nicht leisten, viele Mitarbeiter einzustellen. Darüber hinaus müssen Sie, selbst wenn Sie Leute an Bord holen, wissen, wie man die Dinge selbst macht, bevor Sie ihnen die Grundlagen beibringen.

Mit Gesetzen vertraut sein

Nein, hier wird es interessant. Wenn Sie ein kleines Unternehmen gründen, müssen Sie mit den Gesetzen zu Einstellung und Steuern vertraut sein, damit Ihr Unternehmen den Menschen in der Gemeinde wirklich helfen kann, indem es eine Beschäftigung anbietet.

Es gibt eine Reihe von Vorschriften, Gesetzen und Lizenzen, die Sie kennen müssen, bevor Sie offiziell als Unternehmen tätig werden können. Am Anfang sollten Sie damit rechnen, einen Anwalt für solche Bedürfnisse zu beauftragen, da es für Sie unmöglich ist, alle komplexen Vorschriften zu kennen, die die Gründung eines kleinen Unternehmens umgeben.

Dies ist von entscheidender Bedeutung, denn egal wie hart Sie an Ihrem Unternehmen arbeiten, es ist wahrscheinlich, dass Ihnen sogar ein kleines Detail oder die Rechtmäßigkeit vorgeworfen werden kann. Sie tun sich selbst einen Gefallen, indem Sie in eine angemessene Rechtsberatung investieren und alle erforderlichen Lizenzen erhalten. Allerdings ist Rechtsbeistand nicht billig, sodass Sie mit ausreichenden finanziellen Mitteln rechnen sollten.

Es wird einige Unebenheiten auf der Straße

geben Fehler, egal wie groß oder klein, sind ein unvermeidlicher Teil der Führung eines jeden Unternehmens, ob groß oder klein. Sie könnten ein Produkt herstellen, das sich als nicht so erfolgreich herausstellt, wie Sie dachten, Ihre Marketingstrategie könnte nach hinten losgehen oder im schlimmsten Fall erhalten Sie eine Welle von negativem Feedback.

Das erste Jahr wird nicht fehlerfrei sein, aber das schmälert nicht Ihre Erfolgschancen. Um sich auf diese Situationen vorzubereiten, raten Wirtschaftsexperten, bevor Sie Ihren Job kündigen, sollten Sie einige Ersparnisse haben. Genauer gesagt sollten Sie genug Geld haben, um sich ein Jahr lang selbst zu versorgen.

Sie brauchen genügend Ersparnisse, denn egal wie gut Sie das erste Jahr Ihres Unternehmens planen, Sie können die Zukunft nicht vorhersagen, sodass immer die Möglichkeit besteht, dass Sie scheitern. Es ist nichts Falsches daran, sich auf das Worst-Case-Szenario vorzubereiten und gleichzeitig das Beste zu planen.

Fazit

Dies sind nur einige der Dinge, mit denen jeder Kleinunternehmer rechnen muss, insbesondere im ersten Jahr nach der Gründung seines Unternehmens. Natürlich kann Sie kein Maß an Erwartung und Vorbereitung tatsächlich kampfbereit machen, um ein Unternehmen zu gründen, aber wenn Sie einige der häufigsten Symptome kennen, können Sie dies diagnostizieren und sich vergewissern, dass dies geschehen soll.

Leave a Comment